Startseite | Impressum | Datenschutz
Sie sind hier: Startseite » News » Archiv » Der „grüne Daumen“

Der „grüne Daumen“

Mit Zimmerpflanzen kenne ich mich aus. Ich spreche mit ihnen wie mit guten Freunden, fasse sie an - Pflanzen lieben Berührung - oder ich drohe ihnen mit Entsorgung, wenn sie Blätter verlieren oder mickern. Sie haben mich nie enttäuscht.
Als ich von der Großstadt aufs Land zog, hatte ich plötzlich einen Garten - und Null Ahnung! Von vielen Bekannten und Verwandten bekam ich Pflanzen geschenkt, die ich großzügig im Garten verteilte. „Pflanzzeiten„ oder angemessene „Standortwahl„ hielt ich für nicht wichtig. Die angeblich niedrigen Rosen wurden 2 Meter hoch, die laut Beschreibung kleinwüchsigen Beetrosen wurden wahre Giganten mit 1,50 m Durchmesser, die Kletterrosen wollten nicht klettern, die Edelrosen hatten Läuse und die Stockrosen blühten alle rosa, obwohl ich rote, schwarze und gelbe ausgesät hatte. Die Dahlien und Gladiolen erfroren im Winter, weil ich die Zwiebeln in der Erde ließ ... usw., usw - Ich habe wohl keinen Fehler ausgelassen. Wie oft wünschte ich mir, meine Pflanzen hätten Räder statt Wurzeln, da ich ständig am umpflanzen war.
Die Erleuchtung kam dann nach einigen Jahren mit der Idee: Ich brauche einen Plan - einen Gartenbepflanzungsplan! Doch selbst wenn ich im Herbst nach Plan pflanze, entspricht das Bild im Frühjahr nicht ganz meinen Vorstellungen.
Na ja, bei den Küchenplanungen klappt das besser - also machen wir einen Deal!? Sie helfen mir bei der Verwirklichung von Gartenideen und ich plane Ihre Traumküche. Abgemacht?